Mars

Beste Zeit:

Zur Opposition

Allgemeine Informationen

Position

4

Art

Gesteinsplanet

Abstand zur Sonne

227 Mio. Km/1.52 AE

Temperatur

464°C

Durchmesser

6'794 Km

Geschwindigkeit

86'668 Km/h

Marstag

24 Std. 37 Min. 

Marsjahr

687 Erdtage

Atmosphäre

ja

Monde/Ringe

2/nein

Quelle: Wiki Commons

Die Marsoberfläche ist über weite Strecken wüstenartig und mit rotem Staub bedeckt. Zahlreich Einschlagkrater unterschiedlicher Grösse sprenkeln die Oberfläche. Aber auch andere faszinierende Merkmale finden sich auf der Marsoberfläche: Riesige Vulkane, ein gigantisches System von Gräben und Tälern sowie zwei Polare Eiskappen.

Die Marsatmosphäre ist so dünn, dass der durchschnittliche Druck an der Oberfläche weniger als ein Hundertstel des Erddrucks beträgt. Sie besteht hauptsächlich aus Kohlendioxid mit kleinen Mengen Stickstoff und Argon sowie Spuren von Sauerstoff und Wasserstoff. Trotz der dünnen Atmosphäre können starke Winde wehen, die gelegentlich so viel Staub aufwirbeln, dass der ganze Planet davon eingehüllt wird.

csm_Mars__Olympus_mons_foggy_8d0c880539.

Olympus Mons ist mit über 24 Kilometern der höchste Berg im ganzen Sonnensystem.

Der Marstag ist nur 37 Minuten länger als ein Tag auf der Erde, aber er braucht fast doppelt so lange für einen Umlauf um die Sonne, nämlich 687 Tage.

Mars beobachten

Opposition

Alle Planeten, die weiter von der Sonne entfernt sind als die Erde, sind zum Zeitpunkt ihrer Opposition am besten sichtbar. Die grossen Gasplaneten sind recht langsam unterwegs und stehen daher jedes Jahr einmal in Opposition zur Erde. Bei Uranus und Neptun verschiebt sich dieses Datum jährlich nur um wenige Tage, Bei Jupiter und Saturn um wenige Wochen. Mars hingegen ist selber so schnell, dass es nur rund alle 25 Monate zu einer Oppositionsstellung mit der Erde kommt, also mehr als zwei Jahre. Die letzte war im Juli 2018. Die nächsten Oppositionen des Mars sind am:

13. Oktober 2020

8. Dezember 2022

16. Januar 2025

19. Februar 2027

Marsphasen

Von blossem Auge sieht Mars wie ein rötlicher Stern aus. Mit einem guten Fernglas oder einem Teleskop wird es dir möglich sein, verschiedene Phasen des Mars zu beobachten, wenn er nahe über dem Horizont steht.  

Details

Der Mars ist der einzige Planet des Sonnensystems, dessen Oberflächenmerkmale mit Hilfe terrestrischer Teleskope beobachtet werden kann. Da er aber nur halb so groß ist wie die Erde, wirkt er in den meisten Teleskopen enttäuschend klein. Wenn du mit einem kleinen Teleskop bei 100-facher Vergrößerung beobachtest, erscheint der Mars oft bloss als kleine, rötliche Kugel. Mit etwas Geduld erkennst du aber schon die Polkappen, denn ihr weiß ist fast schon leuchtend deutlich. Das auffälligste Dunkelgebiet auf dem Roten Planeten ist die große Syrte. Es handelt sich dabei um eine staubfreie und riesige Hochebene mit 1300 Kilometern Breite. Das Gebiet lieg in Äquatornähe und ist auch schon mit mittleren Teleskopen zu sehen. Das Hellasbecken ist die größte helle Region auf dem Mars und südlich der großen Syrte zu finden. Hier sind oft auch Reif und Staubstürme zu sehen. Die große Syrte und das Hellasbecken sehen Sie aber nur dann, wenn der Mars uns diese Region auch gerade zuwendet. Außedem sind weiße Wolken interessante „Wettererscheinungen“, die man mit größeren Teleskopen und Farbfiltern beobachten kann.

Mars-Karte

Die NASA bietet mit Mars Trek eine interaktive Mars-Karte an, zu der du mit einem Klick auf das Logo kommst: