E.T.-Cluster - NGC 457

ZIrkumpolar

September bis Dezember

NGC 457 - der E.T.-Cluster in Cassiopeia

(Bild: F. Antonucci - M. Angelini - F. Tagliani)

Cassiopeia ist ein Paradies für Fernglasbeobachter. Nur wenige Abschnitte der nördlichen Milchstraße bieten so viele interessante Objekte und sternenreiche Anblicke. Es hilft natürlich, dass es so einfach ist, sich in dieser Konstellation zurechtzufinden, dass auch Einsteiger ihren Weg in der markanten W-Form der Konstellation finden. 2° südwestlich von Delta (δ) Cassiopeiae ist eine der attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Region: NGC 457, auch bekannt als E.T. Cluster, wegen seiner Ähnlichkeit mit dem charmanten Außerirdischen aus Steven Spielbergs Film von 1982. Im Herbst steht E.T. auf dem Kopf. Phi Cassiopeiae und sein Begleiter der 7. Größe sind die Augen des Außerirdischen, die in der Dunkelheit leuchten. Die beiden sind in einem Fernglas leicht trennbar. Sternenketten suggerieren Körper und Beine, während ein Paar geschwungener Reihen die Arme von E.T. markiert, von denen einer wie zum Himmel zeigt. Geduld, dunkler Himmel und ein Fernglas, das auf einem Stativ montiert ist und mindestens das Zehnfache vergrößert, sind erforderlich, um diese Merkmale der Anatomie von E.T. herauszuarbeiten. Niedrigere Vergrösserungen werden die Gruppe immer noch als ein dunstiges, längliches Glühen direkt an der Seite von Phi und seinem Begleiter zeigen. 

Aufsuchkarte NGC 457 (1).jpg

Um E.T. zu finden gehst du folgendermassen vor:

  1. Finde Cassiopeia

  2. Identifiziere die Sterne Segin (Epsilon Cas) und Ruchbah (Delta Cas)

  3. Die "Verbindung" zwischen den beiden Sternen verlängerst du um 2° und schwenkst dabei leicht nach rechts auf der Suche nach den beiden hellen Sternen, die die Augen des ausserirdischen Besuchers bilden.