51 Pegasi

Helvetios

Mit dem Fernglas oder einem kleinen Fernrohr versuchen wir 51 Pegasi zu finden: einen unauffälligen 5,5-Mag-Stern in einem bemerkenswert trostlosen Teil des Himmels. Er ist schwer zu finden, und wenn man es einmal geschafft hat, gibt es nicht viel zu sehen - es ist nur ein weiterer Stern in einem kleinen Teleskop. Ein G-Stern, also unserer Sonne sehr ähnlich, ca. 50 Lichtjahre von uns entfernt. Wozu also die Mühe? Ausschließlich wegen seiner historischen Bedeutung: Es war der erste gewöhnliche Stern (nach unserer Sonne), bei dem Planeten nachgewiesen wurden. 1995 suchten Michel Mayor und Didier Queloz von der Genfer Sternwarte nach winzigen Verschiebungen im Spektrum dieses Sterns und fanden heraus, dass 51 Peg einen Begleiter hat, der etwas kleiner als Jupiter ist. Dieser Planet umkreist den Stern sehr nahe, 0,051 AE oder etwa fünf Sterndurchmesser von seiner Oberfläche und rast in nur 4.2 Tagen einmal um ihn herum.

51 Pegasi mit seinem schwachen "Begleiter" zu seiner linken.

Um 51 Peg zu finden gehst du folgendermassen vor:

  1. Suche das grosse Viereck des Pegasus

  2. Als nächstes identifizierst du die Sterne auf der rechten Seite des Vierecks: Markab im Süden und Scheat im Norden.

  3. Von Scheat schwenkst du rund 4.5 Grad nach Südwesten zu einem Pärchen, dessen oberer Stern Mu Pegasi heisst.

  4. Wenn du nun von Mu Pegasi eine imaginäre Linie wieder hinunter  zu Markab ziehst, findest du ziemlich genau auf halbem Weg 51 Pegasi. Zur sicheren Identifikation achtest du auf einen schwachen Stern achter Magnitude unmittelbar östlich (links) von unserem Ziel. 

Aufsuchkarte 51 Peg.jpg